2. Dialogforum von Alpha Element

Das 2. Dialogforum von Alpha Element am 22. September stand nicht nur im Zeichen der Digitalisierung in der Grundbildung, sondern natürlich auch im Zeichen der Corona-Pandemie.

Hybride Vernetzungsplattform

Ursprünglich als Präsenzveranstaltung angedacht, ging das Projekt Alpha Element mit dem Forum zum ersten Mal einen Mittelweg. An der sogenannten hybriden Veranstaltung nahmen sowohl vor Ort in Berlin, als auch online Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit, Verwaltung und Bildung und Familie teil. Fachkräfte wie diese wird Alpha Element in seiner verbliebenden Projektlaufzeit zu sogenannten eMentorinnen und eMentoren qualifizieren. Also solche können Sie dann gering literalisierte Erwachsene und ihr berufliches Umfeld im Einsatz mit digitalem Helfern beraten und unterstützen.

Hemmungen abbauen

Alle virtuell oder vor Ort anwesenden Expertinnen und Experten brachten einen reichen Erfahrungsschatz zur Arbeit mit gering literalisierten Erwachsenen mit. So entstand ein reger Austausch über Chancen und Herausforderungen des Einsatzes von digitalen Helfern in ihrer Arbeit. Die Teilnehmenden waren sich darin einig, dass die Zusammenarbeit mit der Zielgruppe viel Fingerspitzengefühl aufseiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfordert. Wichtig sei also zunächst eine Sensibilisierung der Entscheidungsträger und der konkreten Ansprechpersonen. Nur so ließen sich Hemmungen im Umgang mit digitalen Mitteln auf beiden Seiten abbauen. Entscheidend seien die Alltagstauglichkeit der Anwendungen und die Motivation aller Beteiligten.

Impulse für die Fortbildungen

Die Ergebnisse des 2. Dialogforums fließen nun in die Umsetzung der Fortbildung für die eMentorinnen und eMentoren ein. Die Fortbildung wird 2021 starten. Sobald die termine feststehen, publizieren wir diese auf unserer Webseite.

Mehr über die eMentoren